DSF3153

online buchen button

Fotoreise Costa Rica

22.4.-12.5.2018    green   pdf

 

Reiseprogramm

Wildlife, artenreiche Natur, Landschaften, Dörfer Märkte & Menschen


FF AME CostaRica 18Costa Rica steht für "Reiche Küste". Und das Land in Lateinamerika hält tatsächlich einen großen Reichtum bereit. Vor allem in Form einer prächtigen Natur und Artenvielfalt, die als einmalig gilt. Über ein Viertel des Landes sind Nationalparks und geschützte Gebiete. In unterschiedlichen Klimazonen leben über 800 Vogelarten, ein Vielzahl von Säugetieren und an die 400 Reptilarten. Es gibt allein über 1000 unterschiedliche Orchideen und viele Schmetterlingen in verschiedenen Farben und Formen.

Die Bewohner Costa Ricas, die sich selbst „Ticos“ nennen haben ihre Wurzeln in Europa, Asien und Afrika. Sie gelten als aufgeschlossen und freundlich. Das Land gilt als stabil und eines der fortschrittlichsten Lateinamerikas. Die Armee wurde schon für über 50 Jahren abgeschafft zugunsten der Förderung von Bildungs- und Gesundheitsprogrammen. Im Gegensatz zu seinen von Unruhen betroffenen Nachbarn erklärte sich Costa Rica als „dauerhafte und aktive Neutralität und wird deshalb als Die „Schweiz Zentralamerikas“ bezeichnet.

Für Fotografen ist die Region zwischen Karibik und Pazifik eine reiche Fundgrube. Motive findet man in der großen Vielfalt an Pflanzen und Tieren und den unterschiedlichen Landschaftsformen. Wer die Tier- und Landschafts-Fotografie bevorzugt, wird auf dieser Reise besonders „beschenkt“.


Fotogalerie Costa Rica

Die Bilder zum Vergrössern bitte anklicken!

Änderungen vorbehalten

 

Reiseverlauf

1. Tag / Flug nach in San José
Abholung & Transfer vom Flughafen nach Ciudad Colón in unser Hotel ... wunderschön und ruhig im Grünen in der Nähe des Flughafens (und der Hauptstadt) gelegen – Möglichkeit zum Fotografieren auf dem Grundstück mit üppiger tropischer Vegetation. Einführungsvortrag zum Fotografieren

2. Tag /  Hauptstadt San José

Nach dem Frühstück Programmbesprechnung & allg. Infos zur Reise und zum Land. Danach fotografische Citytour im Stadtzentrum der Hauptstadt San José: Mercado Central, Alte Post, Banco Nacional (Jugendstil), quirlige Fussgängerzone mit Skulpturen, Parque Morazan, Metallerne Schule von 1890, Kulturzentrum CENAC in der alten Schnapsfabrik, Casa Amarilla und Plaza de la Cultura am Nationaltheater.

3. Tag / Alajuela - Kaffeeplantagen - Vulkan Poás – Seebad Puntarenas - Nebelwaldregion Monteverde
Frühmorgens fahren wir über die tradionsreiche Stadt Alajuela in das Zentrum des Kaffeeanbaus auf den fruchtbaren Hängen des Vulkans Poas; Stopp an einer Plantage und Erläuterungen zur Kaffeeproduktion. Weiterfahrt in den Nationalpark Vulkan Poas: Führung zum Krater, zur Lagune & durch dichten Nebelwald. Danach fahren wir an den Pazifik zum Golf von Nicoya in das alte Seebad und den Fischerhafen Puntarenas, mit interessanter Architektur und beeindruckenden Ausblicken auf den Golf  von Nicoya. Weiter geht es über Sardinal und Guacimal in die Nebelwaldregion Monteverde, – der Wiege des Ökotourismaus des Landes.

4. Tag / Nebelwaldreservat Santa Elena
Heute Vormittag lernen wir den artenreichsten aller tropischen Wälder, den Nebelwald, auf 1800m Höhe, kennen. Dies geschieht im Reservat Santa Elena, in dem man mit etwas Glück den Göttervogel der Atzteken, den Quetzal, beobachten kann. Monteverde ist durch das erste private Schutzgebiet des Landes - gegründet durch die hier siedelnden US-amerikanischen Quäker, die die Wasserversorgung für ihre Milchwirtschaft sichern wollten - bekannt geworden. Viel größer noch ist der hiesige "Regenwald der Kinder", der durch die Spendenaktionen von Schulkindern auf der ganzen Welt, besonders Skandinavien, ermöglicht wurde. Unser Mittagessen nehmen wir im Reservat ein. Am Abend besteht die Möglichkeit eine optionale Nachtwanderung im Reservat zu machen (25 $)

5. Tag: Reservat Monteverde: Birdwatching & Naturtourismus in Monteverde
Frühmorgens besuchen wir das Reservat Monteverde, das sich sehr gut zur Vogelbeobachtung eignet mit die Möglichkeit Quetzale und Trogone zu sehen. Danach machen wir unsere erste Bildbesprechung. Der Rest des heutigen Tages steht uns zur freien Verfügung und wir können unter vielen naturtouristischen Angeboten optional wählen.
                                                                                                                                             
6. Tag / Tilarán - See und Vulkan Arenal
Heute fahren wir auf einer Panoramastrasse auf der Cordillera Central und durch die Rinderstadt Tilaran zum 80qkm grossen Arenal-Stausee vorbei an Wind- und Wasserkraftanlagen und üppiger tropischer Vegetation  zum aktiven Vulkan Arenal. Von der Staumauer haben wir einen einmaligen Blick auf die Lavafelder des Vulkan und wandern von hier aus ein Stück weit durch den Nationalpark am See entlang. Danach umrunden wir den Vulkan und kommen in unsere Unterkunf die wunderschön zwischen Vulkan und dem Ort La Fortuna gelegen ist, und sehr gute Bedingungen zum Birdwatching bietet.

7. Tag / Privatreservat Finca Don Giovanni
Heute besuchen wir zu verschiedenen Tageszeiten das Reservat Finca Don Giovanni, die ekzellente Bedingungen zur Frosch- und Vogelbeobachtung bietet.

8. Tag / Vulkane, Wasserfälle, Hängebrücken im Regenwald & Thermalquellen
Vormittags wandern wir entweder zum tief in einer Regenwaldschlucht gelegenen Wasserfall Fortuna oder zum Kratersee des erloschenen Vulkans Cerro Chato (für Anspruchsvolle!). Am Nachmittag können wir optional auf  Hängebrücken die Baumkronen des Regenwalds betrachten, eine Canopy-Tour unternehmen, Raften, Reiten oder Fahrradfahren. Abends empfehlen wir den Besuch der heissen Thermal-quellen Arenal Paradise und/oder Schlendern in der netten Kleinstadt La Fortuna.

9.Tag / Leguane - Río San Carlos – Boca Tapada
Nach dem Frühstück fahren wir über den kleinen touristischen Ort La Fortuna: Zeit zum Shoppen! und weiter  zur „Leguanbrücke“ in Muelle, wo man aus nächster Nähe diese urzeitlichen Geschöpfe beobachten kann. Von hier aus fahren wir per Boot auf dem Río San Carlos nach Boca Tapada zu unserer wunderschön am Fluss gelegenen Lodge. Auf dem Wasserweg sehen wir Kaimane und Wasservögel.

10. Tag / Regenwälder an der Grenze zu Nicaragua
Beim Frühstück können Sie verschiedenste farbenprächtige Vögel beobachten. Danach  unternehmen wir eine naturkundliche Führung im Urwald der Lodge. Die üppige Tier- und Pflanzenwelt lässt uns mit etwas Glück Pfeilgiftfrösche, Affen, Papageien und Wildtruthähne beobachten. Nachmittags optional Entspannen in der Hängematte, Reiten, Kajak- oder Schlauchbootfahrt zur Tierbeobachtung oder Bootsfahrt zum Río San Juan, der nicaraguanischen Grenze.

11. Tag / Reservat Laguna Lagarto
Heute besuchen wir das in der Nähe liegende Reservat Laguna Lagarto mit mehreren Seen mitten im Urwald. Hier wandern wir am Vormittag auf den angelegten Waldwegen. Der Nachmittag steht zur Vogelbeobachtung an der Lodge zur Verfügung – der ideale Ort im Norden für Birdwatching.

12. Tag / Ananas- und Bananenplantagen - Sarapiqui – Guapiles – Siquirres – Reserva Pacuare
Wir fahren über  Pital, einer Kleinstadt, umgeben von den schnell sich ausdehnenden Ananasplantagen nach Osten über Puerto Viejo de Sarapiqui durch unendliche Ananas- & Bananenplantagen an die Karibikküste. Unser Guide wird Sie über die problematischen Produktionsbedingungen dieser beliebten Früchte und ihre Auswirkungen auf Natur und Mensch informieren. Dann geht es weiter nach Siquirres und Batan und mit dem Boot durch die Kanäle in das Reservat Pacuare. Heute übernachten Sie in der biologischen Station in Pacuare (kaltes Wasser und kein Strom).

13. Tag / Reserva Pacuare
Pacuare: Heute besuchen wir das Lederschildkrötenprojekt im mehrmals ausgezeichneten privaten Pacuare Reserve (http://www.turtleprotection.org/ ). Das 1050 h große Reservat wurde vor über zwanzig Jahren von der britischen Organisation Endangered Wildlife Trust gekauft zum Schutz des Immerfeuchten Tropischen Regenwaldes.  Das Reservat beherbergt aber auch den in Costa Rica wichtigsten Niststrand der  vom Aussterben bedrohten Lederschildkröte. Hier erfahren wir mehr über diese Schildkrötenart und über die Naturschutzarbeit des Projekts. Optional: Nachts begeben wir uns auf die Suche nach nistenden Lederschildkrötenweibchen, um sie bei der Eiablage zu beobachten.

14. Tag / Reserva Pacuare - Moin - Puerto Limón – Cahuita
Der Vormittag steht zum Fotografieren in der Umgebung der Unterkunft zur Verfügung. Mittags fahren wir nach Moin, hier liegt der „Bananenhafen“ con Chiquita, Dole und Del Monte. Danach kommen wir nach Puerot Limon, der Hauptstadt der Karibik mit den wichtigsten Häfen des Landes und geprägt durch den Kaffee- und Bananenexport. Weiter gehts an kilometerlangen Palmenstränden entlang nach Cahuita, einem inzwischen vom Tourismus geprägten afro-caribischen Fischerort. Typisches caribisches Abendessen.  
                              
15. Tag / Nationalpark Cahuita
Heute führt Sie unser lokaler Guide durch den Sekundärwald des Nationalparks Cahuita auf einem Wanderweg parallel zum Strand und Riff und mit etwas Glück können wir Kaimane, Kapuziner- und Brüllaffen, Faultiere, Wasch- und Nasenbären und manchmal auch die farbenprächtige Greifschwanz-Lanzenotter beobachten. Danach können Sie am Palmenstrand relaxen.
    
16. Tag / Puerto Viejo Jaguar Rescue Center & The ARA Project
Heute besuchen wir das Jaguar Rescue Center, wo wir viele Wildtiere von Nahem fotografieren können. Von da fahren wir ins ARA-PROJEKT bei Manzanillo, wo es das erste Mal auf der Welt gelungen ist, den Soldatenara zu züchten und man kann diesen prachtvollen Vögeln beim Füttern (in Freiheit) zuzuschauen besuchen. Stattdessen können wir auch optional die Faultier-Aufzuchts-Station bei Cahuita besuchen.
                           
17. Tag / Turrialba – Cartago – Cerro de la Muerte – Nationalpark Quetzal
Heute fahren Sie über Turrialba nach Cartago, der ehemaligen Hauptstadt des Landes, wo Sie die einmalige Walfahrtskirche Los Angeles besuchen. Dann „erklimmen“ wir den CERRO DE LA MUERTE bis auf 3400m Höhe, wo Sie die Paramovegetation oberhalb der Baumgrenze kennenlernen. Weiter gehts wieder bergab auf 2300m ins Savegretal nach San Gerardo de Dota, der Gegend zur Quetzalbeobachtung! Wir geniessen den tropischen Nebelwald mit unzähligen Blumengewächsen.
 
18.Tag / Quetzalbeobachtung – Savegrefluss mit Wasserfällen – San José
Morgens vor dem Frühstück führt uns der Guide der Lodge zu den besten Plätzen zur Quetzalbeobachtung. Nach dem Frühstück unternehmen wir eine Wanderung am wunderschönen Fluss Savegre entlang zu zwei Wasserfällen inmitten typischer Nebelwaldvegetation. Am Nachmittag fahren wir zurück nach Ciudad Colon bei San Jose. Unser Hotel liegt mitten in einem bewaldeten Grundstück - Möglichkeit zum Fotografieren.
 
19. Tag / San José – Heimreise
Der Tag steht Ihnen heute vor dem Rückflug zur freien Verfügung. Transfer zum Flughafen: Adios!     
        
20. Tag / Ankunft in Europa
 
Änderungen vorbehalten.

Leistung und Preis


Unterkünfte:

  • Ciudad Colón - Hotel Marañón - 3 Nächte - **
  • Monteverde - Hotel El Bosque - 3 Nächte - **
  • La Fortuna - Ecolodge Catarata - 3 Nächte - **
  • Boca Tapada - Hotel Pedacito del Cieo - 3 Nächte - **
  • Pacuare Reservat - Lirio Lodge - 2 Nächte - *
  • Cahuita - Hotel El Encanto Inn - 3 Nächte - **
  • San Gerardo de Dota - Suenos del Bosque Lodge - **

Inklusive:

  • HInflug und Rückflug- Frankfurt - San Jose (Andere deutsche und schweizerische Flughäfen auf Anfrage - Aufpreis möglich)
  • Unterbringung im Einzelzimmer oder Doppelzimmer mit DU/WC
  • 18 Übernachtungen
  • Frühstück & Abendessen (ev. Mittagessen anstelle Abendessen)
  • alle genannten Führungen & Exkursionen auf dem Land und auf dem Wasser
  • deutschprechende qualifizierte Exkursionsleitung
  • Transport zu den Fotolocations
  • Eintrittsgelder und Transport (Flughafentransfer am ersten und letzten Tag der Tour, Begleitbus während der Tour sowie alle Bootstransfers & - Exkursionen).
  • Referentenhonorar
  • Intensive Betreuung durch FREIRAUM Fotoreferent(en)

Nicht enthalten:

  • Eventuelle Zubringerflüge, Fly & Rail Bahn Tickets
  • Getränke, Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Essen, die oben nicht aufgeführt sind
  • Reiserücktrittskosten-Versicherung: Wir vermitteln Ihnen gern RRV-, Auslandskranken- oder Gepäckversicherung in Zusammenhang mit unseren Reisen.

Fotoreferenten/Leitung:

  • Peter Fischer

Teilnehmerzahl:

  • max. 8 Teilnehmer
  • min. 6 Teilnehmer

Reisepreis pro Teilnehmer:

22.4.-12.5.2018 6.690,-- € - im DZ (EZ Zuschlag = 610,-- €)
7.560,-- CHF - im DZ (EZ Zuschlag = 690,-- CHF)

Buchen

 


Änderungen vorbehalten

© 2007-2016 Copyright - Freiraum Fotografie GmbH & Co KG - Freiraum Fotografie Schweiz GmbH - Fotoreisen & Fotoworkshops