blogblogblogblog
blog
Mittwoch, 19 April 2017 07:14

18.4.-7.5.2017 Fotoreise Costa Rica

Geschrieben von 

25.04.2017 - La Fortuna/Arenal - Nature Trail

.... weil es gestern so schön war .... fahren wir heutre um 6:30 Uhr erneut zu Giovanni's Private Nature Trail. Ohne Guide finden wir auch jede Menge Vögel, Basilisken und Faultiere. Die Zeit vergeht im Fluge und nach 3 ½ Stunden zieht es uns nochmals zum Nest des Tukans, das ca. 2 km entfernt ist. Genauso wie gestern  .... unsere Geräusche machen ihn neugierig. Kaum angekommen steckt er Schnabel und Kopf aus dem Nest und checkt die Lage. Gegen 10:30 Uhr sind wir zurück im Hotel und kriegen noch ein Frühstück serviert.

Nach dem Frühstück kümmern sich die Teilnehmer wieder um die Entwicklung der Bilder und wir machen unsere erste gemeinsame Bildbesprechung. Es ist immer wieder interessant wie die Fotografen gleiche Motive unterschiedlich ins Bild setzen.

Den Rest des Nachmittags verbringt ein Teil der Gruppe in einem Kräuter-Garten einer nahegelegenen Finca. Der andere Teil der Gruppe geht erneut zu Giovanni. Am späten Abend finden sich viele Vögel an der Futterstelle ein. Wir können viele neue Vögel fotografieren. So auch den kleinsten Specht - der nur 10 cm große "Olivrücken-Zwergspecht (Olivaceous Piculet)". Kurz vor Sonnenuntergang kehren wir zurück ins Hotel.

24.04.2017 - La Fortuna/Arenal - Nature Trail

Bereits vor dem Frühstück fahren wir zu einem privaten Naturpfad. Giovanni, der Besitzer, führt uns durch sein einmaliges Naturreservat. Durch seine Erfahrung kriegen wir die Rotaugenlaubfrösche, die Bluejeans-Frösche, Faultiere, Geier, Kaymane, Blattschneider-Ameisen und verschieden Vogelarten zu sehen. Im Nu vergehen die Stunden und wir kehren gegen 10 Uhr zum Frühstück ins Hotel zurück.

Nach dem Mittag ziehen dunkle Wolken auf und wir entscheiden uns für eine "Entdeckungsreise" des Ortes "La Fortuna". Danach kümmern wir uns um unsere Bilder, da morgen unsere erste Bildbesprechung ansteht..

23.04.2017 - Monteverde - La Fortuna/Arenal

Nach zwei wunderschönen Tagen im Regen- und Nebelwald-Gebiet von Monteverde fahren wir heute über Tilaran nach La Fortuna am Fuße des Vulkans Arenal.

map20170423

Bevor wir Monteverde verlassen fahren wir nochmals zu dem Kolibri Cafe, wo viele verschiedene Kolibri-Arten zur Futterstelle kommen. Eine tolle Möglichkeit die schnellen und wendigen Vögel zu beobachten und zu fotografieren. Auf der Fahrt zurück in den Ort suchen wir einen Baum direkt an der Strasse wo sich ein Toucanet Nest befindet. Mit etwas Glück finden wir das Nest. Kaum angekommen schaut der olivgrüne Vogel aus seinem Nest. Unsere Kameras sind bereits im Anschlag und wir fangen den tollen Moment ein.

Die Fahrt von Monteverde nach Tilaran führt über 38 km schlechte Schotterpiste. Wir benötigen für diese kurze Strecke über 1 1/2 Stunden. Von Tilaran fahren wir an sUfer des Arenal Stausees und folgen diesem bis zu unserem Ziel - La Fortuna. Kurz vor La Fortuna machen wir am Seeufer einen Foto-Stopp. Hier haben wir einen guten Blick auf den Vulkankegel des Arenal.

22.04.2017 - Monteverde - Reserva Curicancha

Auch heute machen wir einen frühmorgendlichen Ausflug vor dem Frühstück in den Wald bei unserem Hotel. Wir werden belohnt und sehen weisse Hasen, Tukane, Toucanets, u.a.

Mit unserem lokalen Guide Jose verbringen wir nach dem Frühstück fast 5 Stunden im Reservat Curicancha. Jose kann uns viel Interessantes über Fauna und Flora erzählen. Ein spannendes Erlebnis, wo wir erneut seltene Vögel, ein Faultier, winzige Orchideen sehen.

Als wir nach der Führung im nahegelegenen Restaurant zu Mittag essen, beginnt ein tropischer Regenguss loszubrechen. Bei leckerem Kaffee aus Costa Rica warten wir auf ein Nachlassen des Sturms und fahren zurück ins Hotel. Vor dem Abendessen kümmern wir uns um die Bilder.

21.04.2017 - Monteverde

Bereits vor dem Frühstück ziehen wir mit den Tele-Objektiven durch den zum Hotel gehöhrenden Wald und finden jede Menge von Motiven .. Toucanette, Drosseln, Agutis (kleine Nager). Den Morgen verbringen wir mit einer Wanderung durch das Nebelwald-Naturreservat von Santa Elena. Unsere Suche nach dem Quetzal war leider erfolglos. Wir konnten ihn hören, aber in dem dichten Nebelwald nicht vor die Linse kriegen. Nach der dreistündigen Wanderungen kehren wir zum Ausgangspunkt zurück, wo die Helfer des Naturprojektes uns ein leckeres Mittagessen servieren.

Nach dem Mittagessen fahren wir in das andere Nebelwald Reservat - Monteverde. Unser Guide Oscar führt uns zu verschiedenen möglichen Quetzal Sichtungsplätzen, wo sich auch im Moment benutze Nester befinden. Zum Abschluss dieser Tour sind wir erfolgreich. Neben einem Jungvogel können wir auch ein Weibchen und ein grosses Männchen sehen und fotografieren.

 G5A4694

(Bild: Rudi Schmotz)

Zum Abschluss stoppen wir beim Hummingbird (Kolibri) Cafe, wo sich viele der kleinen, wendigen und schnellen Vögel an den Futterplätzen zeigen.

20.04.2017 - San Jose - Tarcoles - Puntarenas - Monteverde

map20170420

Nachdem unser Guide/Fahrer Heinrich uns beim Hotel abholt, fahren wir im morgendlichen Rushhour-Verkehr durch San Jose und dann direkt über die Autobahn zur Pazifiküste. Unser erster Stopp ist die bekannte Krokodil-Brücke in Tarcoles unter der sich gegen 30 riesige Krokodile tümmeln. Diese Ur-Viecher ziehen viele Besucher an, die die am Ufer liegenden - bis 7m langen - Krokodile von der Brücke fotografieren.

Von hier fahren wir weiter nach Puntarenas, dem beteutensten Hafen an der Pazifikküste. Die Statd liegt auf einer langen schmalen Landzunge. Die zum Teil verfallenen Häuser und die vielen "Se vende"-Schilder zeigen, dass der Ort seine beste Zeit hinter sich hat.

Auf der Autobahn fahren wir weiter und biegen dann in Richtung Norden ab. Unser Ziel ist das Nebelwald-Gebiet um Santa Elena und Monteverde. Auf dem Weg können wir schon die ersten Toucane fotografieren. Unsere Unterkunft liegt wunderschön mitten im Wald und vor dem Abendessen haben wir die Gelegenheit einige Vögel zu fotografieren.

19.04.2017 - Hauptstadt San Jose

Nach dem Frühstück machen wir im Hotel die Einführungspräsentation. Neben der Einführung in Reisefotografie und allgemeine fotografische Themen besprechen wir den Ablauf der nächsten Wochen hier in Costa Rica. Frank, der Chef der lokalen Agentur, updatet uns mit den letzten logistischen Details der Reise.

Die danach geplante Besichtigung der Stadt Jose fällt buchstäblich "ins Wasser". Starke tropische Regengüsse mit Bitz und Donner während des ganzen Nachmittags veranlassen uns im Hotel zu bleiben und uns hier auf die Reise vorzubereiten. Morgen werden wir San Jose verlassen und in das Naturschutzgebiet Monteverde fahren.

Der geplante Besuch des Kraters des Vulkans Poas müssen wir aber weglassen, da vor ein paar Tagen zwei Ausbrücke mit Aschenauswürfen in 3 km Höhe stattfanden. Die Strasse hinauf zur Spitze ist daher für jeglichen Tourismus gesperrt (http://www.badische-zeitung.de/lahr/vulkanausbruch-in-der-naehe-von-lahrs-partnerstadt--135751255.html)

18.04.2017 - Anreise

Nachdem sich die Gruppe heute morgen am Flughafen in Frankfurt getroffen hat, sind wir über New York nach San José, der Hauptstadt von Costa Rica, geflogen. Gegen 21:30 Uhr treffen wir nach einem sehr langen Tag in unserem gemütlichen Hotel am Rande des Stadtzentrums ein.

Hier nochmal eine Übersicht unseres Reiseverlaufes.

FF AME CostaRica 17 250

Vermutlich werden wir nicht überall einen guten Internetzugang haben, so dass die Reiseberichte auch mal später gepostet werden.

Einen Kommentar hinterlassen

Bitte füllen Sie alle Felder sorgfältig aus. Einfaches HTML ist erlaubt!

© 2007-2016 Copyright - Freiraum Fotografie GmbH & Co KG - Freiraum Fotografie Schweiz GmbH - Fotoreisen & Fotoworkshops